IKM-SERVICES DER PHILOSOPHISCHEN FAKULTÄT

Funktionsübersicht des Datei-Explorers

Der Datei-Explorer ist das zentrale Verwaltungswerkzeug für den Umgang mit ownCloud. Hier können Ordner angelegt und Dateien verwaltet werden.

Bewegt man die Maus in die Zeile einer Datei oder eines Ordners erscheinen mehrere Auswahlmöglichkeiten. Hier kann man die Datei umbenennen (Bereich 1), sie lokal auf den PC speichern (Bereich 2), sie mit einem Klick auf das kleine Mülltonnen-Symbol am Ende der Zeile löschen (Bereich 3), oder auch anderen Personen verfügbar machen (Bereich 2). Diese Personen müssen keinen eigenen ownCloud-Account besitzen. Es besteht die Möglichkeit eine Datei oder einen Ordner per Link zu teilen. Auch können die Daten direkt mit anderen ownCloud-Nutzern geteilt werden. Auf diese können dann beliebig viele Benutzer im automatisch eingerichteten Ordner "Shared" (Bereich 4) zugreifen.

Dateien und Ordner teilen

Ordner und Dateien können zum einen mit anderen ownCloud-Benutzern, aber auch mit Nicht-Nutzern geteilt werden. Klickt man auf den "Teilen"-Button (siehe vorheriger Screenshot, Bereich 2), erscheint ein kleines Fenster, in welches man den Namen des anderen ownCloud-Nutzers eintragen kann. Diese Dateien oder Ordner würden dann bei dem anderen Nutzer im automatisch angelegten Ordner "Shared" erscheinen.

Wenn man das Häkchen bei "Über einen Link freigeben" setzt, wird einem der Link zu der Datei oder dem Ordner angezeigt, welcher auch gleich per Mail an einen Nutzer verschickt werden kann. Zusätzlich hat man noch die Möglichkeit die freigegebene Datei mit einem Passwort zu schützen, sowie ein Ablaufdatum für den Link festzulegen. Wenn man einen Ordner per Link freigibt und das Häkchen bei "Allow Public Upload" setzt, kann der eingeladene Nutzer nicht nur die Dateien im Ordner sehen und herunterladen, er kann auch Dateien in den Ordner hochladen.

 

 

 

 

Die Dienste der IKM‑Services im Überblick ·····································································································································································