IKM-SERVICES DER PHILOSOPHISCHEN FAKULTÄT

philCloud

Die Philosophische Fakultät bietet seit 2013 für ihre Angehörigen eine eigene Cloud-Lösung als Alternative zu Dropbox, Microsofts OneDrive und Google Drive. Durch Einsatz der Open-Source-Software ownCloud können Daten auf den Servern der Fakultät abgelegt und auf verschiedenen PCs (ggf. mit unterschiedlichen Betriebssystemen) verwendet und ggf. z.B. mit Kooperationspartnern geteilt werden, die nicht der Philosophischen Fakultät angehören. Durch Verwendung eines Clients auf dem lokalen PC werden Daten nicht direkt auf dem Server bearbeitet, sondern als automatisch synchronisierte lokale Kopien gehalten, so dass auch bei einer etwaigen Nicht-Erreichbarkeit des Servers weitergearbeitet werden kann. Im Webinterface der philCloud können PC-unabhängig Textdateien erstellt und bearbeitet sowie PDFs eingesehen werden, ohne dass hierfür z.B. bei einer auswärtigen Tagung auf einem öffentlichen PC Software installiert werden muss. Wie bei allen Angeboten der Philosophischen Fakultät werden serverseitig gespeicherte Daten automatisch durch Backups gesichert und durch stets aktuelle Sicherheitsmaßnahmen geschützt. 

Im Detail

Wenn Sie z.B. im Büro einen Windows-PC, zu Hause ein MacBook und unterwegs ein Andoid-Handy verwenden und im Büro auf dem Windows-PC ein PDF-Dokument im lokalen Verzeichnis "ownCloud" erstellt haben, so wird diese Datei automatisch auf unseren Server hochgeladen. Nahezu gleichzeitig synchronisieren Ihr MacBook und das Handy dieses Dokument, so dass es nach kurzer Zeit auf allen Geräten zur Verfügung steht.

Ein großer Vorteil unserer ownCloud besteht darin, dass die dafür notwendige Server-Infrastruktur lokal an der Uni vorgehalten wird. Ihre Daten liegen also eben nicht irgendwo "in der Cloud", sondern lokal auf Servern der Uni.

Standardmäßig stehen jedem Nutzer 10 GB Speicherplatz zur Verfügung. Dieser Platz kann auf Antrag erweitert werden.

Neu: Zugriff auf Novell-Laufwerke (H:, T:, X:) in ownCloud
Mit ownCloud können Mitarbeiter der Philosophischen Fakultät nicht nur auf ihren jeweiligen Cloud-Speicher, sondern auch auf ihre persönlichen und Transfer-Laufwerke im Novell-Intranet zugreifen. ownCloud ersetzt dabei nicht nur die Installation spezieller VPN- und Novell-Software auf heimischen PCs, sondern erlaubt auch den Zugriff von Tablets, Smartphones und Linux-PCs.
Das Angebot befindet sich derzeit in der Einführungsphase (s. Detail-Seite)

Client-Software (ownCloud-Client)

 

 

 

 

Die Dienste der IKM‑Services im Überblick ·····································································································································································